HHU StartStudierendenakademieCareer ServiceProjekt "Potentiale studentischer Praktika besser nutzen"

Ein Projekt mit viel Potential: Das Praktikum als universitäres Lehr-Lern-Instrument

Stiftung Mercator fördert die Universitäten Münster, Düsseldorf und Hannover 

Fast alle Studierenden machen sie. Und dennoch finden sie als Qualifikationsformat wenig systematische Beachtung im Hochschulstudium: Die Rede ist von Praktika.

Das bis Ende 2020 von der Stiftung Mercator geförderte Gemeinschaftsprojekt „Potentiale studentischer Praktika besser nutzen – ein bundesweites Desiderat in der Hochschulbildung“ der Universitäten Hannover, Münster und Düsseldorf hat sich zum Ziel gesetzt, das Praktikum zu einem strukturierten Lehr-Lern-Instrument zu entwickeln. Die Perspektiven von Studierenden, Lehrenden und Arbeitgebern werden hierzu gleichermaßen beachtet, um ein Modell zu entwickeln, welches auf andere Universitäten übertragbar sein wird. 

Im Kern wird es darum gehen, Qualifikationen aus dem Studium gezielt in Aufgaben im Praktikum einzubringen, diesen Transferprozess zu reflektieren und anschließend Erkenntnisse in das weitere Studium zu integrieren. Dadurch soll der Blick für die Relevanz theoretisch-wissenschaftlicher Studieninhalte geschärft werden.

Im Projekt sollen intensive Gespräche mit Studierenden, Lehrenden und Arbeitgebern geführt werden, um gemeinsame Interessen und Zielsetzungen zu definieren und konkrete Umsetzungsszenarien zu entwickeln. Durch Klärung unterschiedlicher Rollen, Funktionen und Prozesse soll das Praktikum eine Qualitätssicherung erfahren und die Güte weniger als bisher zufallsabhängig sein. Zudem soll das Praktikum als integraler Studienbestandteil erlebt werden und nicht mehr, wie bisher oft, ein unverbundenes „Parallelerlebnis“ sein.

Eine Konferenz am Ende der Projektlaufzeit wird Modelle und Erkenntnisse der (Fach-)Öffentlichkeit präsentieren.

Flyer zum Projekt

Projektfokus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf: „Dialog mit den Arbeitgebern“

Projektziele:

  • Identifikation der aus Sicht der Arbeitgeber relevanten Kompetenzen studentischer Praktikant*innen
  • Förderung der Anwendung von im Studium erworbenen Kompetenzen der Studierenden im Praktikum
  • Erarbeitung konkreter Anwendungsmöglichkeiten von im Studium erworbenen Kompetenzen in Kooperation mit Arbeitgebern

Einen Überblick über wichtige Meilensteine des Projektes "Potentiale studentischer Praktika besser nutzen" können Sie hier finden.


Save the Date: Online-Abschlusstagung des Projekts am Dienstag, 22.09., (ca. 10-16 Uhr)

Die Tagung dient dazu die Ergebnisse eines dreijährigen, von der Stiftung Mercator geförderten Projekts der Universitäten Hannover, Münster und Düsseldorf vorzustellen und in den gemeinsamen Dialog mit allen Zielgruppen unseres Projektes - Arbeitgeber*innen, Lehrende und Studierende - einzutreten. Hierzu ist unter anderem ein übertragbares Modell entstanden, das die relevanten Einflussfaktoren für Lerntransfer vorstellt und das Praktikum zu einem Lehr-Lern-Instrument weiterentwickelt.

Weitere Informationen können Sie gerne unserer Tagungshomepage entnehmen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.


Hinweis für Studierende: Neue E-Learning-Einheit "Mein Praktikum"

Tipps zur Suche und Bewerbung sowie zur Vor- und Nachbereitung für einen optimalen Nutzen des Praktikums im Studium. Unsere E-Learning-Einheit können Sie im öffentlichen Bereich von Ilias aufrufen.


Beteiligung von Unternehmen in der Region

Im Zuge des Projektes werden unterschiedliche Materialien entwickelt und mögliche Ansatzpunkte für einen besseren Transfer von Fachinhalten in das Praktikum erprobt. Im Projektansatz der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf sind dabei zwei Ansatzpunkte für die Zielgruppe Arbeitgeber zentral: Die Evaluierung der Thematisierung von zu transferierenden Inhalten durch die Praktikumsstelle sowie die "Checkliste Praktikum".

Die Evaluierung der Thematisierung von zu transferierenden Inhalten durch die Praktikumsstelle wird in Kooperation mit einigen Unternehmen und Initiativen durchgeführt, die bereit sind, von sich aus ihre Praktikant*innen anzusprechen und ihnen die Möglichkeit während des Praktikums einzurichten, einen eigens bestimmten Fachinhalt in Praktikum anzuwenden. Die bisher kooperierenden Unternehmen und Initiativen sind u.a.:

Nähere Informationen zur Evaluierung solcher Transferpraktika erhalten Sie hier.

Die "Checkliste Praktikum" ist eine Handreichung, die Unternehmen ermöglichen soll, an unterschiedlichen Stellen das Thema "Transfer von im Studium erworbenem Fachwissen ins Praktikum" zu thematisieren. Diese Checkliste wird im Rahmen eines Workshops mit der Zielgruppe selbst feinjustitiert und deren Anregungen eingebaut. Weitere Informationen zur Checkliste erhalten Sie hier.

Ergebnisse der Arbeitgeberstudie und -workshops

Im Zuge des Projekts hat der Career Service der HHU eine Arbeitgeberstudie (Oktober 2018 - Februar 2019) und darauf aufbauend zwei Arbeitgeberworkshops (April und Mai 2019) durchgeführt.

Die daraus resultierenden Ergebnisse finden sich in aggregierter Form hier.

Kooperationspartner

Das Projekt ist ein Kooperationsprojekt der Leibniz Universität Hannover, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Fokus „Begleitung der Studierenden“ und Projektkoordination“

Fokus „Verzahnung mit der Lehre“

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Beraterin

Photo of

Christine Buchwald M.A.

Gebäude: 16.11
Etage/Raum: 00.45
Tel.: +49 211 81-15574

Studentische Hilfskraft

Photo of

Michelle Klespe

Gebäude: 16.11
Etage/Raum: 00.45
Tel.: +49 211 81-11662

Das Projekt wird gefördert durch

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStudierendenakademie