HHU StartUniversitätStudierendenakademieCareer ServiceProjekt "Potentiale studentischer Praktika besser nutzen"

Ein Projekt mit viel Potential: Das Praktikum als universitäres Lehr-Lern-Instrument

Stiftung Mercator fördert die Universitäten Münster, Düsseldorf und Hannover

Fast alle Studierenden machen sie. Und dennoch finden sie als Qualifikationsformat wenig systematische Beachtung im Hochschulstudium: Die Rede ist von Praktika.

Ein bis Ende 2020 von der Stiftung Mercator gefördertes Gemeinschaftsprojekt der Universitäten Hannover, Münster und Düsseldorf hat sich zum Ziel gesetzt, das Praktikum zu einem strukturierten Lehr-Lern-Instrument zu entwickeln. Die Perspektiven von Studierenden, Lehrenden und Arbeitgebern werden hierzu gleichermaßen beachtet, um ein Modell zu entwickeln, welches auf andere Universitäten übertragbar sein wird. 

Im Kern wird es darum gehen, Qualifikationen aus dem Studium gezielt in Aufgaben im Praktikum einzubringen, diesen Transferprozess zu reflektieren und anschließend Erkenntnisse in das weitere Studium zu integrieren. Dadurch soll der Blick für die Relevanz theoretisch-wissenschaftlicher Studieninhalte geschärft werden.

Im Projekt sollen intensive Gespräche mit Studierenden, Lehrenden und Arbeitgebern geführt werden, um gemeinsame Interessen und Zielsetzungen zu definieren und konkrete Umsetzungsszenarien zu entwickeln. Durch Klärung unterschiedlicher Rollen, Funktionen und Prozesse soll das Praktikum eine Qualitätssicherung erfahren und die Güte weniger als bisher zufallsabhängig sein. Zudem soll das Praktikum als integraler Studienbestandteil erlebt werden und nicht mehr, wie bisher oft, ein unverbundenes „Parallelerlebnis“ sein.

Eine Konferenz am Ende der Projektlaufzeit wird Modelle und Erkenntnisse der (Fach-)Öffentlichkeit präsentieren.

Das Projekt „Potentiale studentischer Praktika besser nutzen – ein bundesweites Desiderat in der Hochschulbildung“ wird gefördert durch

                                                     

 

Kooperationspartner:

Fokus „Begleitung der Studierenden“ und Projektkoordination“

Fokus „Verzahnung mit der Lehre“

Fokus: "Dialog mit den Arbeitgebern“

 

 

Projektfokus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf:
„Dialog mit den Arbeitgebern“

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf untersucht im Rahmen des Projekts die Perspektive der Arbeitgeber in Bezug auf studentische Praktika. Im Zuge dessen wird eine Onlinebefragung mit Arbeitgebern durchgeführt. Die gewonnenen Erkenntnisse werden anschließend in einem Arbeitgeberworkshop diskutiert und vertieft. Das Ziel des Projektfokus der ist der Erkenntnisge-winn über bisherige Erfahrungen…

  • mit der organisatorische Gestaltung studentischer Praktika.
  • bei der Einarbeitung studentischer Praktikanten.
  • mit der unternehmensinterne Einbindung und Betreuung studentischer Praktikanten.
  • mit der Anbindung an studienfachspezifische Inhalte bzw. dem Transfer studentischer Qualifi-kationen.
  • über die Zusammenarbeit mit Universitätsvertretern.
  • mit der Kontaktpflege nach dem Praktikum.

Einen Überblick über wichtige Meilensteine des Projektes "Potentiale studentischer Praktika besser nutzen" können Sie undefinedhier finden.

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Projektleiterin

Photo of Sarah  Altmann

Sarah Altmann M.A.

Gebäude: 16.11
Etage/Raum: 04.23
Tel.: +49 211 81-14684

Wissenschaftliche Hilfskraft

Photo of Jan  Walter

Jan Walter B.Sc.

Gebäude: 16.11
Etage/Raum: 04.22
Tel.: +49 211 81-11662
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStudierendenakademie