Ethische Grundlagen in der Beratungsarbeit im Career Service der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Der Career Service ist die zentrale Anlaufstelle für Studierende und Graduierte bei allen Fragen rund um den Berufseinstieg. Dabei bildet die Einzelberatung ein zentrales Element, in denen die ethischen Grundlagen stringent umgesetzt werden. Des Weiteren wird dies in allen verfügbaren Einzelberatungsangeboten, z.B. Karriereberatung, Potentialanalyse und Berufseinstiegscoaching fortgeführt. Die Beratung im Career Service ist an der Schnittstelle Hochschule-Beruf angesiedelt und konzentriert sich damit auf die Studierenden und ihren Einstieg in die Berufswelt. Ziel ist es, sie auf sich stets verändernde Arbeitsmarktsituationen vorzubereiten und Chancen und Möglichkeiten aufzuzeigen, so dass sie ihren eigenen Berufseinstieg schließlich selbstbewusst und erfolgreich gestalten können.

Mit dieser Zusammenfassung der ethischen Grundlagen in der Beratungsarbeit möchte der Career Service deutlich machen, dass das berufliche Wohlergehen der Studierenden und Graduierten ein elementares Ziel aller Arbeiten und Aktivitäten des Career Service darstellt. Zusätzlich soll hierdurch die Qualität des Career Service gesichert werden.

Bei den ethischen Grundlagen richtet sich der Career Service nach dem Ethik-Kodex des Deutschen Bundesverbandes Coaching e.V. (DBVC, 2012).

  • Beraterinnen und Berater eröffnen einen Raum für eine Arbeitsbeziehung, die geprägt wird von

    • Dialog
    • Vertraulichkeit und Verschwiegenheit
    • Schutz
    • Wertschätzung und Respekt
    • Offenheit und Freiheit von moralischen Belehrungen

  • Die Arbeitsbeziehungen zu Studierenden und Graduierten wird auch von anderen Mitarbeitenden im Career Service sowie externen Dienstleistern durch Vertraulichkeit und Verschwiegenheit geprägt.
  • Beraterinnen und Berater nehmen die Studierenden/Graduierten in ihrer Lebenswirklichkeit wahr. Diese fließt in die Beratung ein und wird genutzt.
  • Beraterinnen und Berater gehen davon aus, dass Studierende/Graduierte sich im Arbeitsleben unter den jeweiligen institutionellen Bedingungen sowie in allen anderen Lebensbereichen ständig entwickeln und Möglichkeiten entfalten können.
  • Beraterinnen und Berater unterstützen Studierende/Graduierte dabei, Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten zu entdecken und umzusetzen. Dabei sprechen Beraterinnen und Berater geistige, seelische und körperliche Anteile an.
  • Beraterinnen und Berater bewegen sich innerhalb der Grenzen ihrer fachlichen und persönlichen Kompetenz und achten auf die Qualität ihres Handelns.
  • Beraterinnen und Beratersind sich ihrer eigenen Lebenswirklichkeit bewusst und nutzen diese für den Prozess.

Quelle:
Deutscher Bundesverband Coaching e.V. (DBVC) 2012: Leitlinien und Empfehlungen von Coaching als Profession. Steinbacher Druck. Osnabrück.

Offene Beratung

Di. 9:00 - 11:00 Uhr    Gebäude 16.11, Ebene 00, Raum 43

Mi. 13:00 - 15:00 Uhr Gebäude 16.11, Ebene 00, Raum 41

Do. 14:00 - 16:00 Uhr Gebäude 16.11, Ebene 00, Raum 45

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStudierendenakademie